Jahresbericht 2012 der Präsidentin

Vorstandsarbeit

Der Vorstand traf sich zu Jahresbeginn an 2 Tagen zu einem Workshop im Zentrum Selbsthilfe Basel, wo die Statuten überarbeitet sowie das Pflichtenheft erstellt wurde. Weiter tagte der Vorstand 4mal in Olten zur Vorstandsitzung in der Geschäftsstelle pro pallium. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für die Gastfreundschaft bei pro pallium bedanken. Weitere 3 VS Sitzungen wurden via Skype abgehalten.

Es war ein arbeitsreiches Jahr für den Vorstand, der vielen Freiwilligenarbeit bedarf es auch Anerkennung und Wertschätzung. Darum gab es 2012 zum ersten Mal ein Vorstandsessen für die Vorstandsmitglieder und deren Ehepartner und Kinder.

Die Generalversammlung fand am 27.04.12 im UKBB Basel statt. Herrn Prof. J. Mayr führte uns anschliessend durch die schönen, neuen Räumlichkeiten des Kinderspitals UKBB.

Grillplausch, Affoltern a. Albis, 02.06.2012
Unser letztjähriger Grillplausch im Rehabilitationszentrum des Kinderspitals Zürich war ein wunderschöner Tag. Nicht nur die Sonne strahlte um die Wette, auch die Kinder- und Elternaugen strahlten, als uns die Clowns der Theodora-Stiftung besuchten. Ein grosses Dankeschön geht neben der Theodora Stiftung auch an die Stiftung Sternschnuppe, die uns grosszügigerweise die beiden Clowns, Dr. Klein und Dr. Floh finanzierten. Es freut uns, dass unser Engagement von externen Organisationen geschätzt und unterstützt wird.

Ausflug Europapark am 22. September 2012

Dieser grossartige Ausflug war wirklich das Highlight im Jahr 2012. Man traf sich zum gemeinsamen Mittagessen mit anschliessendem Fotoshooting mit der Europapark-Maus. Ansonsten hat man sich im Park in kleine Gruppen aufgeteilt und ist seinen Bedürfnissen nach durch den Europapark gezogen. So sind alle betroffene Kinder, Geschwister-Kinder sowie die Eltern auf ihre Kosten gekommen. Der krönende Abschluss war die Reiter-Stuntshow in der Arena, wo man anschliessend hinter die Kulissen mit den Artisten auf „Tuchfühlung“ ging, sowie die Pferde besuchen durfte.

Halloween-Höck in Birrhard, 27.10.2012

Durch den frühen Wintereinbruch und der Grippewelle war die Teilnehmerzahl an unserem beliebten, traditionellen Höck leider gering. Neben dem Schattenspiel, das mit verschiedenen Instrumenten untermalt wurde, konnten sich die Kinder schminken lassen oder sich einfach in der fast leeren Turnhalle austoben. Dazu gab es ein reichlich gedecktes Buffet mit Kürbis-Suppe, Wienerli, Silserli, Kaffee & Kuchen.

Newsletter, Facebook und Homepage

Neben einem Newsletter, wurde dieses Jahr ein Weihnachtsbrief inklusive „Nuschi“ an die Mitglieder, Sponsoren sowie Freunde verschickt.

Auf dem Facebook von intensiv-kids wird auf aktuellen Anlässe aufmerksam gemacht uns sich ausgetauscht. Unsere Homepage wird neu gestaltet und überarbeitet, was seine Zeit braucht.

Eltern OASE im UKBB

Die Eltern OASE ist im 2012 gut angelaufen. Es gab 4 Anlässe, dazu wurden diverse ReferentInnen eingeladen. Sie wird im 2013 in Zusammenarbeit mit dem Verein Cerebral Basel weitergeführt.

Elternvereinigung und Delegation UKBB

intensiv-kids ist beim halbjährlichen Treffen immer vertreten. Dabei nutzen wir die Gelegenheit, Rückmeldungen zu Spitalaufenthalten oder zur Poliklinik zu geben und Verbesserungsvorschläge dem CEO zu unterbreiten. Weiter bietet diese Plattform immer die Möglichkeit um uns mit anderen Elternvereinigungen zu vernetzten und auf die Eltern OASE aufmerksam zu machen.

Vorträge / Interviews

Im Jahr 2012 wurden wir zu folgenden Vorträgen angefragt und eingeladen:

Herausforderung in der pädiatrischen Pflege: Innovation durch Advanced Nursing Practice, 13.01.12 Universität Basel (Charly & Sibylla Kämpf)

Fokus- Gruppeninterview 20.03.12, Kispi ZH (A. Cattelan & S. Kämpf)

Vorstellung Verein ik: Zürcher Fachhochschule, Winterthur 16.10.12 und Höhere Fachschule für Pflege, Bildungszentrum Olten, 9. und 16.3.12 (Coni Mackuth)

Info-Aktion im Stücki - Shoppingcenter Basel 15.12.2012

An diesem Samstag-Nachmittag durften wir mit 4 weiteren Eltern-vereinigungen einen Stand betreiben und über unsere Anliegen informieren. Da die Leute sehr mit ihren Weihnachtseinkäufen beschäftigt waren, kam es zu wenigen Gesprächen. Jedoch nutzten wir die Gelegenheit, uns unter den 4 Organisationen besser kennen zu lernen und uns auszutauschen.

Zu guter Letzt möchte ich diesen Jahresbericht mit einem grossen und herzlichen Dankeschön abschliessen, sei es an die Gönner, Sponsoren und Institutionen, die uns im 2012 berücksichtigt haben, oder den vielen, lieben freiwilligen, nicht namentlich genannten Helferinnen und Helfern, die uns bei unseren Tätigkeiten und Anlässen unterstützt haben.

Im März 2013                                                                      Sibylla Kämpf