Selbsthilfe Schweiz:

Gemeinschaftliche Selbsthilfe ist sehr vielseitig und kann unterschiedliche Formen annehmen. Örtliche Selbsthilfegruppen, die Vernetzung einzelner Personen miteinander und Selbsthilfeangebote im Internet sind verschiedene Ausprägungen der Selbsthilfe, die alle eines gemeinsam haben: Menschen mit demselben Problem, einem gemeinsamen Anliegen oder in einer gleichen Lebenssituation schliessen sich zusammen, um sich gegenseitig zu helfen. Direkt Betroffene sowie Angehörige erleben in der Selbsthilfe nicht nur Hilfe und Solidarität, sondern übernehmen durch die aktive Teilnahme Selbstverantwortung. So erreichen sie einen höheren Grad an Selbstbestimmung. Gerade das macht die Selbsthilfe zu einer wichtigen und anerkannten Säule des schweizerischen Gesundheits- und Sozialwesens. Selbstbestimmung, Selbstverantwortung, Hilfe und Solidarität sind die wichtigsten und prägendsten Merkmale der Gemeinschaftlichen Selbsthilfe.

SelbstSchweiz

 


Vor- und Nachteile von Selbsthilfegruppen auf SRF 1

Einsamkeit, Drogensucht, Krebsleiden – für fast jedes Problem gibt es in der Schweiz Selbsthilfegruppen. Ihre Zahl ist innert zehn Jahren um rund 70 Prozent gestiegen. Sarah Wyss, Geschäftsführerin von «Selbsthilfe Schweiz», diskutiert mit Betroffenen über Vor- und Nachteile der Selbsthilfe.

SelbsthilfeBild